Kur in Karlsbad (Karlovy Vary): Gesundheitsförderung und Entspannung pur
 

19 anerkannt wirksame Thermalquellen, mehrere Dutzend spezifische Kureinrichtungen, rund 135 Sehenswürdigkeiten, 130 Kilometer Wanderwege und über 170 Unterkünfte - Karlovy Vary, in Deutschland besser als Karlsbad bekannt, zählt seit Jahrzehnten zu den beliebtesten und gleichzeitig auch bedeutendsten Kurorten in Europa. Gemeinsam mit dem Marienbad (Mariánské Lázne) und dem Franzenbad (Frantikovy Lázne) zählt der traditionsreiche Kurort zu den Böhmischen Bädern. Wunderschön gelegen an der Mündung der Tepl in die Eger, einem Nebenfluss der Elbe, bietet der tschechische Kurort neben vielen Kureinrichtungen, Prachtbauten, Grünanlagen und Freizeitaktivitäten vor allem einzigartiges Kur-Wasser. Nicht umsonst lockt der Kurort pro Jahr gleich mehrere tausend Besucher an. Seit dem 24. Juli 2021 begrüßt Karlovy Vary seine Gäste dabei als Teil des UNESCO-Welterbes der bedeutendsten europäischen Kurstädte.

Die von Karel IV. bereits im 14. Jahrhundert gegründete Stadt lässt sich grob in zwei Areale einteilen. Während das attraktiv gestaltete Stadtzentrum mit seinem großen Einkaufsboulevard und umgeben von idyllischen Vororten im flachen Egertal liegt, residieren die oftmals imposant wirkenden Kuranlagen und -bauten, die mehreren architektonischen Epochen entstammen, im südlich gelegenen, schmaleren Tal der Tepl. Die zwischen 1871 und 1881 erbaute Mühlenkolonnade fungiert dabei als Herz des Kurviertels in Karlsbad. Inmitten von blühenden Landschaften und im Stil der Neorenaissance finden Sie alleine hier sechs Karlsbader Quellen.

International bekannt ist Karlsbad in erster Linie für eben diese Mineralquellen und seine gesundheitsfördernden Einrichtungen. Eine Kur in Karlsbad unterstützt nachhaltig zum Beispiel Behandlungen des Muskel-Skelett-Systems und des Verdauungstraktes sowie von Diabetes mellitus, Stoffwechselstörungen, Übergewicht, Parodontose und Gicht. Außerdem stellt eine Kur in Karlsbad das ideale Umfeld für Menschen mit onkologischen Leiden dar.

Kur in Karlsbad: Von diesen Kuranwendungen profitiert Ihre Gesundheit nachhaltig

Ob eine klassische Trinkkur, eine umfassende Balneotherapie mit verschiedenen Bad-Anwendungen, Schlammpackungen oder etwa Darmspülungen und Pneumopunkturen - bei einer Kur in Karlovy Vary können Sie ein breites Spektrum an Behandlungen, Kuranwendungen und Therapien genießen. Die Basis bei sämtlichen Anwendungen im Rahmen Ihrer Kur in Karlsbad stellt die Verwendung von Thermalmineralwasser dar. Mehr als ein Dutzend Quellen bieten Ihnen Natriumbicarbonat-Sulfat-Thermalwasser aus zwei Kilometern Tiefe. Dank des vorteilhaften Säuregehalts (pH = 6,9) sowie des hohen Gehalts an Sulfaten, Kohlendioxid und Chlor eignet sich das spezielle Wasser für Kuranwendungen zum therapeutischen Zwecke unterschiedlichster Art.

Aktuelle Aktionen
Schnäppchen zum Bestpreis
inkl. 18 Kuranwendungen pro Woche
-25%
ab 648,-

ab 486, p.P.
Hotel Pavlov
Spa Hotel Pavlov 4*
01.07.2022 - 31.10.2022
Tschechien , Karlsbad
Zum Angebot
Angebot zum besten Preis
inkl. 15 Kuranwendungen pro Woche
-23%
ab 772,-

ab 594, p.P.
Luxzimmer mit Fensterblick im Hotel Prezident
Spa Hotel Prezident 4*
01.07.2022 - 31.10.2022
Tschechen , Karlsbad
Zum Angebot

Kur in Karlsbad: Von diesen Kuranwendungen profitiert Ihre Gesundheit nachhaltig

Ob eine klassische Trinkkur, eine umfassende Balneotherapie mit verschiedenen Bad-Anwendungen, Schlammpackungen oder etwa Darmspülungen und Pneumopunkturen - bei einer Kur in Karlovy Vary können Sie ein breites Spektrum an Behandlungen, Kuranwendungen und Therapien genießen. Die Basis bei sämtlichen Anwendungen im Rahmen Ihrer Kur in Karlsbad stellt die Verwendung von Thermalmineralwasser dar. Mehr als ein Dutzend Quellen bieten Ihnen Natriumbicarbonat-Sulfat-Thermalwasser aus zwei Kilometern Tiefe. Dank des vorteilhaften Säuregehalts (pH = 6,9) sowie des hohen Gehalts an Sulfaten, Kohlendioxid und Chlor eignet sich das spezielle Wasser für Kuranwendungen zum therapeutischen Zwecke unterschiedlichster Art.

Auf diese Kuranwendungen können Sie sich freuen:

Trinkkuren
Bäder
Moor
Fango
Magnetotherapien
Darmspülungen
Pneumopunktur
Trinkkuren

Um Ihren Körper zu entgiften und entschlacken, benötigen Sie Wasser als entscheidenden Faktor. Nur auf diese Weise können Abfallprodukte des Stoffwechsels und Umweltgifte abgeführt sowie Nährstoffe und Energie zu den Zellen transportiert werden. Das Thermalmineralwasser reinigt die Zellen bzw. die Zwischenräume. Dadurch sind die Zellen in der Lage, immer wieder neue Nährstoffe aufzunehmen.

Kohlensäurebäder

Bei Ihrer Kur in Karlstadt stehen auch Kohlensäurebäder auf dem Programm. Diese Bäder wirken desinfizierend, schmerzlindernd, antiseptisch und fördern die Fließeigenschaften des Blutes, da durch ein Kohlensäurebad mehr Sauerstoff aufgenommen werden kann. Sie nehmen das Kohlendioxid dabei durch an der Haut anlagernde Gasbläschen auf. Viele Kureinrichtungen in Karlstadt bieten Ihnen entsprechende Badetherapien zum therapeutischen Zwecke, bei denen die gesundheitsfördernde Wirkung von Kohlesäurebädern im Fokus steht.

Moorpackungen

Zum Einsatz kommt bei dieser Kur-Anwendung spezielles Heilmoor, das auf über45° C erhitzt wird. Durch die Zugabe von Karlsbader Thermalwasser ergibt sich in der Gesamtheit eine heilungsfördernde Wirkung. Zusätzlich sorgen die Wärme und die entspannende Wirkung für einen traumhaften Erholungseffekt. Eine Moorpackung wird im Gegensatz zur Fangopackung ohne Folie aufgetragen. Dadurch wirken Moorpackungen immer direkt über die Haut.

Parafango

Im Rahmen einer lokalen Parafango-Anwendung werden Platten mit einem Mix aus Schlamm und hartem Paraffin an den jeweiligen Körperstellen aufgetragen. Anschließend wärmt eine Maschine die Mischung auf und sterilisiert sie gleichzeitig. Mithilfe von Parafango können Sie sich auf eine hohe thermische Wirkung freuen. Kuranwendungen dieser Art zum therapeutischen Zwecke wirken entzündungshemmend und helfen dabei, Schmerzen nachhaltig zu lindern.

Magnetotherapien

Bei Therapien dieser Art kommt es zu einer Behandlung mit magnetischen Feldern. Diese so bezeichneten Magnetotherapien weisen ein sehr großes Indikationsspektrum auf und werden bei sowohl akuten als auch chronischen Bewegungsproblemen, Durchblutungsstörungen sowie posttraumatischen Zuständen zum therapeutischen Zwecke eingesetzt. Insbesondere bei chronischen Wirbelsäule- und Gelenkerkrankungen wirken Magnetotherapien sehr wohltuend und stellen eine anerkannte Heilmethode dar.

Darmspülungen

Sie leiden unter Verstopfung oder unter einem chronisch entzündeten Dickdarm? Dann bietet Ihnen eine Kur in Karlsbad die genau richtigen Kuranwendungen, um die Folgen und Symptome dieser Probleme zu lindern. Dabei haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen therapeutischen Ansätzen. Die Kurkliniken und Kurhäuser spülen dabei das Karlsbader Mineralwasser im Rahmen einer schonend durchgeführten Prozedur in den Enddarm. Die Darmreinigung wirkt aber nicht nur positiv bei Funktionsdarmstörungen und Verstopfung, sondern hilft auch bei der Regeneration des gesamten Organismus und trägt zur Stärkung des Immunsystems bei.

Pneumopunktur

Sehr beliebt bei Kurgästen ist auch die Pneumopunktur. Hierbei handelt es sich um eine Reflexmethode, mittels der Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen deutlich reduziert werden können. Eine kleine Menge von Kohlendioxid wird Ihnen dabei in Form einer Gasinjektion verabreicht. Dies geschieht in der Regel in die Akupunkturpunkte der Gelenke und entlang der Wirbelsäule. Dadurch wird die Muskelspannung reduziert und die schmerzhaften Symptome im Allgemeinen effektiv bekämpft.

Diese Erkrankungen werden bei einer Kur behandelt

Der Erfolg der Behandlungen bei einem Kuraufenthalt in Karlovy Vary basiert auf den Karlsbader Heil- bzw. Mineralquellen, die Temperaturen zwischen 42 und 73° C aufweisen. Die Quellen zählen dabei zu den wirkungsvollsten und effektivsten Naturheilquellen in ganz Europa. Genutzt wird das Quellenwasser zum Beispiel für die Trinkkur, Spülungen und Hydrotherapien. Insgesamt steht Ihnen eine große und vielfältige Bandbreite an Kuranwendungen zur Verfügung. Mithilfe dieser Anwendungen werden im Rahmen der jeweiligen Behandlungsmethode in erster Linie Erkrankungen des Verdauungstraktes oder beispielsweise auch der Bauchspeicheldrüse behandelt. Zudem zielen die Kuranwendungen auf das effektive Behandeln bei Diabetes, Pankreatitis, Stoffwechselstörungen sowie von Beschwerden des Bewegungsapparates ab.

Die behandelten und therapierten Behandlungen im Einzelnen:

Erkrankungen des Verdauungsapparates
Erkrankungen des Verdauungsapparates

In der Behandlung von Magen- und Darmerkrankungen sowie des gesamten Verdauungstraktes und von Stoffwechselstörungen ist Karlsbad führend. Bereits seit Jahrhunderten wird das Thermalmineralwasser aus den Mineralquellen zum therapeutischen Zwecke genutzt.

Stoffwechselerkrankungen
Stoffwechselerkrankungen

Erkrankungen des Stoffwechsels werden bei einem Heilaufenthalt in Karlovy Vary mit einer Trinkkur behandelt, die fallspezifisch durch balneologische Kuranwendungen, individuell zusammengestellte Diäten und Physiotherapie-Methodiken unterstützt werden.

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems

Naturmineralwasser mit Kohlensäure aus den Karlsbader Quellen wirkt positiv auf Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems ein. Ob Spa oder eine andere Kur-Einrichtung - in Karlsbad sind Sie hier genau richtig.

Onkologische Erkrankungen
Onkologische Erkrankungen

Im Rahmen von gezielten onkologischen Therapien unterstützen die Kurinstitutionen in Karlsbad die Behandlung von Geschwulstkrankheiten und gewährleisten zudem auch die Zufuhr der erforderlichen Energie für die Regeneration.

Nervenerkrankungen
Nervenerkrankungen

Bei Ihrer Kur in Karlovy Vary haben Sie auf Zugriff auf spezielle Kuranwendungen, die bei der Behandlung von Nervenerkrankungen eine positive Wirkung erzielen.

Erkrankungen des Bewegungsapparates
Erkrankungen des Bewegungsapparates

Der Kurort ist bekannt für die Wirkung seiner Bädertherapien und Moorpackungen mit Wasser aus den Karlsbader Heil- bzw. Thermalquellen. Ihre Beweglichkeit verbessert sich durch die Bäder spürbar.

    Kontraindikationen der Kurorttherapie

    Der Kurort ist dank der vielen Mineralquellen sehr reich an natürlichen Heilmitteln. Durch die unterschiedliche Zusammensetzung der Inhaltsstoffe des Wassers aus den Mineralquellen ist es möglich, verschiedene Arten von Beschwerden und Krankheiten im Rahmen eines Kuraufenthalts zu behandeln. Neben dem Wasser aus Heilquellen setzen die Kurhotels und Kureinrichtungen bei ihren Anwendungen oftmals auch Moor, Torf und Peloiden als einzigartige Heilmittel ein. Dadurch können komplexe Heilkuren für die unterschiedlichsten Erkrankungen angeboten werden. Das gewährleistet den größtmöglichen Kurerfolg. Allerdings kann eine Kur in Karlovy Vary bei bestimmten Krankheiten und Beschwerden nicht durchgeführt werden. Wir haben die wichtigsten Kontraindikationen für Sie aufgelistet.

    Diese Erkrankungen gelten als Kontraindikatoren:

    Diese Erkrankungen gelten als Kontraindikatoren:
    Diese Erkrankungen gelten als Kontraindikatoren:

    Zu diesen Erkrankungen zählen neben Covid-19 zum Beispiel auch Keuchhusten, Masern, Grippe oder Magen-Darm-Infektionen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Hausarzt.

    Epilepsie
    Epilepsie

    Epilepsie stellt eine Geisteskrankheit dar und lässt sich nur mit Medikamenten behandeln. Ein Kuraufenthalt in Karlsbad ist darauf nicht ausgerichtet.

    Alkoholabhängigkeit
    Alkoholabhängigkeit

    Auch in diesem Fall bedarf es besonderer, individuell abgestimmter Vorgehensweisen. Speziell ausgestattete Kliniken für Alkoholiker bzw. Alkoholkranke stellen hier die bessere Alternative dar.

    Suchtmittelabhängigkeit
    Suchtmittelabhängigkeit

    Gleiches gilt bei einer Abhängigkeit von Suchtmitteln. Bei einer Suchtmittelabhängigkeit ist daher ebenfalls kein Kuraufenthalt möglich.

    Schwangerschaft
    Schwangerschaft

    Es gibt zwar so bezeichnete Schwangerschafts-Kuren, aber in dem tschechischen Kurort sind Kurhotels und Anwendungen darauf nicht ausgerichtet.

    Blutungen
    Blutungen

    Blutungen sind aus sämtlichen Gefäßen des Körper- oder des Lungenkreislaufs möglich. Das kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Daher zählen Blutungen zu den Kontraindikatoren.

    Schwere seelische Störungen
    Schwere seelische Störungen

    Störungen dieser Art erfordern explizite Behandlungsmethoden. Kurhotels und -einrichtungen eignen sich nicht für die Behandlung von schweren seelischen Störungen.

    Parasitäre Erkrankungen
    Parasitäre Erkrankungen

    Bei diesen Kontraindikatoren handelt es sich um Infektionskrankheiten, die durch vergleichsweise hochentwickelte Lebewesen ausgelöst werden, die bei einem Wirt bzw. einem anderen Lebenwesen schmarotzen.

    Bösartige Tumore
    Bösartige Tumore

    Sind Tumore bösartiger Natur, muss eine spezielle medizinische Betreuung und Behandlung gewährleistet werden. Das ist im Rahmen eines Kuraufenthalts nicht machbar.

    Harninkontinenz sowie Stuhlinkontinenz
    Harninkontinenz sowie Stuhlinkontinenz

    Liegen Probleme dieser Art vor, ist ein Kuraufenthalt in dem tschechischen Kurort nicht möglich. Harninkontinenz sowie Stuhlinkontinenz zählen diesbezüglich zu den Kontraindikatoren.

      Kuranwendungen für Kinder

      Kuranwendungen für Kinder dienen dazu, die Gesundheit Ihres Kindes zu stabilisieren bzw. zu stärken. Außerdem können auf diese Weise Krankheiten vorbeugend verhindert oder auch der Verschlimmerung des Krankheitsbildes entgegengewirkt werden. Die entsprechenden Programme sind dabei gezielt auf Kinder ab dem dritten Lebensjahr zugeschnitten. Für jüngere Kinder kann die Aufnahme von Thermalwasser vom Kinderarzt noch nicht verordnet werden.

      Die Behandlung von Kindern ab drei Jahren umfasst ein breites Spektrum an Methoden und Kuranwendungen. Die Bandbreite an Möglichkeiten reicht hier von Mineral- und Perlbädern über Inhalationen und Schlammpackungen bis hin zu Wassermassagen oder auch Parafango. Zusätzlich bieten verschiedene Kureinrichtungen zum Beispiel Physiotherapie-Übungen, Gymnastik im Pool oder auch eine Halotherapie an. Anwendungen dieser Art sind gerade im Hinblick auf die Rehabilitation von Kindern enorm wichtig.

      Die Kurhotels bieten Ihnen diesbezüglich reichlich Platz für einen individuellen Kuraufenthalt in dem beliebten Kurort in Tschechien. Es stehen auch komplette Familienzimmer zur Verfügung, sodass auch eine größere Personengruppe während des Kuraufenthaltes gemeinsam wohnen kann.

      Perlbad
      Mineralbäder
      Inhalation
      Massage
      Salzgrotte
      Wannenbad
      Perlbad

      Lassen Sie Ihre Kinder ein Bad im bis zu 38° C warmen Mineralwasser genießen. Extrem kleine Luftblasen massieren im Rahmen solcher Bäder die Haut und den Körper des jeweiligen Kindes. Das sorgt für eine bessere Durchblutung aller Körperregionen und trägt gleichzeitig zur Gesamtentspannung des Körpers bei. Durch die Entspannung der Muskeln kommt es dann auch zur psychischen Entspannung.

      Mineralbäder

      Mineralbäder für Kinder üben auf den Körper gleichzeitig eine thermische, mechanische und chemische Wirkung aus. Im Rahmen der mechanischen Wirkung profitiert Ihr Kind dabei von hydrostatischen Effekten, durch die es zu Verbesserungen hinsichtlich der Mikrozirkulation des Blutes kommt. Demgegenüber sorgen die im Mineralwasser enthaltenen chemischen Substanzen für die Stimulierung der Nerven, einen besseren Hautreflex und eine verbesserte Blutsättigung. Zudem atmet das Kind Verdampfungen des Mineralwassers ein.

      Inhalation

      Bei dieser Anwendungsart atmen die Kinder mikroskopischen Mineralwasserteilchen durch den Mund und die Nase ein. Das führt zu einer besseren Durchgängigkeit der Luftwege sowohl im unteren als auch im oberen Bereich. Zudem kommt es auch zu einer heilenden Wirkung bei entzündeten Schleimhäuten. Insbesondere das Mineralwasser Vincentka ist optimal geeignet für Inhalationen.

      Massage

      Jedes moderne Spa-Zentrum innerhalb des Kurviertels bietet auch Massagen für die kleinen Gäste an. Angeboten werden zum Beispiel klassische Ganzkörper- und Teilkörpermassagen oder auch aromatherapeutische Ganzkörper- und Teilkörpermassagen. Letztere Anwendungen sind Handmassagen, bei denen ätherische Öle mit unterschiedlichen Aromen bzw. Duftnoten zum Einsatz kommen.

      Salzgrotte

      In der Salzgrotte atmen die Kinder ionisierte Luft ein, die mit Mikroelementen und Mineralien angereichert ist. Diese Luft besitzt eine heilende Wirkung und wirkt positiv auf die Atemwege. Zudem ist die angereicherte Luft in der Salzgrotte gut bei Hauterkrankungen, allen Allergiearten, arteriellem Blutdruck und für die Schilddrüse.

      Wannenbad mit Zusatz

      Bei Wannenbädern dosieren die jeweiligen Einrichtungen sowohl den Wasserdruck als auch die Wassertemperatur. Unterteilen lassen sich die Wannenbad-Anwendungen grob in medizinische Bäder im Rahmen der Balneotherapie und in Entspannungsbäder, die dem Wellness-Bereich zuzuordnen sind. Ein Wannenbad für Kinder enthält oftmals Badewasser, dem bestimmte Stoffe und Aromen hinzugefügt werden. Sehr beliebt sind zum Beispiel Lavendel, Nachtkerze und Drachenfrucht.

      Kurpark und Co.: Die Kolonnaden sind das Herzstück des Kurviertels

      Das malerisch gestaltete Kurviertel beherbergt mehrere Kolonnaden, die sich bequem erkunden lassen. Bei einer Kolonnade handelt es sich um einen langgestreckten Säulengang, der eine gerade Struktur ohne Rundbögen aufweist. Drei Kilometer dieser Säulengänge in Karlsbad sind dabei auch für die Nutzung von Rollstuhlfahrern und Kinderwagen ausgelegt.

      Möchten Sie beispielsweise die wunderschöne gusseiserne Parkkolonnade erkunden, müssen Sie einfach nur den Dvorák-Park aufsuchen. Von dort aus folgen Sie dem linken Uferabschnitt des Teplás und treffen so auf den Pavillon der Freiheitsquelle, auf der die vielbesuchte Mühlbrunnenkolonnade folgt. Lediglich einen kleinen Fußmarsch entfernt, finden Sie dann die Marktkolonnade. Diese ist reichlich verziert mit Schnitzereien, was optisch sehr eindrucksvoll wirkt.

      Anschließend empfiehlt sich ein Abstecher zur Schlosskolonnade. Durch die hohe Lage dieser Kolonnade können Sie von diesem Punkt aus die Aussicht auf das Stadtzentrum und einige Vororte genießen. Danach steht auf jeden Fall ein Besuch der Sprudelkolonnade an. Hierbei handelt es sich um eine verglaste Stahlbetonkolonnade, die durch einen funktionalistischen Stil geprägt ist und die Verkostung des Wassers der darunterliegenden Mineralquelle ermöglicht.

      Die Kolonnaden im Einzelnen:

      Mühlbrunnenkolonnade
      Mühlbrunnenkolonnade

      Diese Kolonnade besteht aus 124 korinthischen Säulen, die das Dach tragen. Insgesamt fünf Quellen sind in diesem Bereich zu finden. Zudem sorgt die erst jüngst fertiggestellte Terrasse der Kolonnade für eine hervorragende Aussicht über die ganze Stadt hinweg.

      Sprudelkolonnade
      Sprudelkolonnade

      In der Sprudelkolonnade wartet mit dem Sprudel die berühmteste Mineralquelle von Karlsbad auf Sie. Dabei wird ein Geysir aus 72° C heißem Mineralwasser aus einer Bodenöffnung hoch in die Luft gespritzt.

       
      Schlosskolonnade
      Schlosskolonnade

      Die Schlosskolonnade besteht aus zwei einzelnen Kolonnaden. Integriert ist mit dem Schlossbad zudem eines der schönsten und architektonisch anspruchsvollsten Kurbadzentren Europas.

      Marktkolonnade
      Marktkolonnade

      Architektonische Grundlage für die Marktkolonnade bildet der so bezeichnete Schweizer Stil. Neben der bedeutenden Quelle Karl IV finden Sie hier noch zwei weitere Quellen.

      Parkkolonnade
      Parkkolonnade

      Diese eindrucksvoll verzierte Gusseisenkolonnade bietet Ihnen einen perfekten Ort zum Entspannen. Hier können Sie auch besonders schmackhaftes und kühles Mineralwasser probieren, was aus einem Schlangenmaul fließt.

       
      Pavillon der Freiheitsquelle
      Pavillon der Freiheitsquelle

      Auch der achteckige, hölzerne Säulenpavillon zählt zu den Kolonnaden. Errichtet wurde der Pavillon direkt über der Quelle, die sich unter dem Bernhardfelsen befindet. Bislang zählt diese Quelle aber nicht zu den anerkannten Heilquellen.

        Diese Quellen sind von besonderer Bedeutung

        Dass Karlsbad schon frühzeitig zu einem Kurort von Weltformat aufgestiegen ist, liegt in erster Linie an den zahlreichen Heilquellen. Insgesamt mehr als 650 Jahre lang werden in Karlsbad verschiedene Thermalmineralquellen genutzt, die Wasser in einer einzigartigen Zusammensetzung spenden. Dieses Heilwasser lindert und heilt Leiden und Krankheiten unterschiedlichster Art.

        Die erste historisch belegte Anwendung mit Heilungserfolg soll sich Ende des 14. Jahrhunderts ereignet haben. Demnach badete Karl IV. seine Füße in dem gehaltvollen Mineralwasser. Dies kommt einer Schlüsselszene gleich. Denn ab diesem Zeitpunkt verabreichen Kurärzte aus Karlsbad ihren Patienten Badekuren auf Basis des Wassers aus den hiesigen Quellen. Das hat sich bis heute fortgeführt. Unterbrochen wurde das aktive Kurwesen lediglich von größeren weltpolitischen Ereignissen wie zum Beispiel den beiden Weltkriegen.

        Von insgesamt knapp 90 Quellen mit unterschiedlicher Ergiebigkeit werden heute rund ein Dutzend Quellen für Trinkkuren verwendet. In ihrer grundsätzlichen Zusammensetzung ist sich das Mineralwasser der verschiedenen Quellen zwar recht ähnlich, aber dafür unterscheiden sie sich mitunter stark im Hinblick auf die Temperatur und das jeweilige Kohlendioxidgehalt. Dadurch bieten sie im Endeffekt dann aber auch recht unterschiedliche Wirkungen. So wirkt das Wasser aus wärmeren Quellen eher hemmend und sorgt zudem dafür, dass Magensäfte und Galle langsamer ausgeschieden werden. Wasser aus kühleren Quellen wirken demgegenüber in der Regel leicht abführend.

        Dies sind die wichtigsten Karlsbader Mineralquellen

        Quelle Karl IV
        Quelle Karl IV

        Diese Quelle befindet sich im historischen Zentrum Karlsbads am linken Ufer der Teplá. Das heilende Wasser weist eine Temperatur von 65,8° C bei einem CO2-Gehalt von 250 bis 450 mg/l auf. Den Überlieferungen nach soll Kaiser Karl IV. vorzugsweise diese Quelle genutzt haben, um seine kranken Beine auszukurieren.

        Unterer Schlossbrunnen
        Unterer Schlossbrunnen

        Die erste Quellfassung der 48,6 Grad warmen Wassers erfolgte im Jahr 1769. Entdeckt wurde die Quelle vom Karlsbader Arzt David Becher. Er führte eine umfassende Analyse des Wassers durch, bei der er zu dem Ergebnis kam, dass diese Quelle die nahezu identische Zusammensetzung aufwies wie der legendäre Sprudel.

        Oberer Schlossbrunnen
        Oberer Schlossbrunnen

        Diese Karlsbader Mineralquelle befindet sich am Hang unter dem Schlossturm. Das aus diese Quelle stammende Wasser gilt als sehr stark durchgast und wird daher von den Kureinrichtungen gerne für Anwendungen genutzt, bei denen der Gasgehalt ein wichtiges Kriterium darstellt.

        Marktbrunnen
        Marktbrunnen

        Entdeckt wurde die Quelle unterhalb des Schlossturms während Bauarbeiten im Umfeld des historischen Marktes im April 1838. Inzwischen sprudelt die Quelle in der Marktbrunnenkolonnade mit ihrer auffälligen halbrunden Apsis.

        Mühlbrunnen
        Mühlbrunnen

        Bereits seit dem 16. Jahrhundert ist der Mühlbrunnen bekannt. Das Wasser aus dieser Quelle wird meistens für Kurbäder verwendet. Eine Zeitlang wurde das Wasser aus dem Mühlbrunnen sogar in Apotheken verkauft.

        Rusalka Quelle
        Rusalka Quelle

        Bis 1945 trug die Quelle Pramen Rusalka noch den Namen Novy Pramen. Das lässt sich mit neuer Quelle übersetzen. Allerdings sprudelt die Quelle bereits seit dem 16. Jahrhundert. Früher stand der Brunnen in der Neubrunnenkolonnade.

        Fürst Wenzel Quelle I
        Fürst Wenzel Quelle I

        Diese Quelle mit dem tschechischen Namen Pramen Kníe Václav I wurde im Jahr 1784 unter einem Felsen entdeckt. Das Wasser aus der Fürst Wenzel Quelle dient neben der Verwendung für Trinkkuren auch zur Herstellung des Karlsbader Heilsalzes.

        Fürst Wenzel Quelle II
        Fürst Wenzel Quelle II

        Dies ist die zweite Quellvase der Fürst Wenzel Quelle. Sie befindet sich direkt vor der Kolonnade. Die Therme bietet eine vergleichsweise geringe Ausschüttung bei einer Wassertemperatur von 64,3 °C.

        Libussaquelle
        Libussaquelle

        Insgesamt vier kleinere Quelle vereinigen sich zur Libussaquelle. Erst seit Ende des 19. Jahrhunderts wird das Wasser durch den Bau der Kolonnaden aufgefangen. Besonderes Merkmal der Quelle: Das 60 Grad warme Wasser hat lediglich ein sehr geringes Kohlendioxidgehalt.

        Felsenquelle
        Felsenquelle

        1845 wurde die Quelle Pramen Skalní zum ersten Mal künstlich aufgefangen. Bis dahin sprudelte das bis zu 45° C warme Mineralwasser direkt in den Fluss Teplá. Heute steht der Brunnen unweit vom Kurpark in die Mühlbrunnenkolonnade.

        Freiheitsquelle
        Freiheitsquelle

        Die Freiheitsquelle sprudelt in einem wunderschönen hölzernen Pavillon. Hier können Sie sich auf den Bänken des Pavillons entspannen und 60 Grad warmes Wasser aus Schnabeltrinkbechern zum therapeutischen Zwecke trinken.

        Parkquelle
        Parkquelle

        Diese Mitte der 19. Jahrhunderts entdeckte Quelle wird als Pramen Sadový bezeichnet. Sie finden die Quelle im Innenhof des Kurhauses.

        Stephanie-Quelle
        Stephanie-Quelle

        Der Quellort liegt direkt im Alois-Klein-Pavillon. Der CO2-Gehalt beträgt bei 1200 mg/l und die Wassertemperatur beträgt 14,2 Grad. Zu Ehren der österreichischen Erzherzogin Stephanie tauften die Entdecker die Quelle nach ihrer Entdeckung im Jahr 1884 als Kronprinzessin Stephanie-Quelle.

        Schlangenquelle
        Schlangenquelle

        Die Quelle Pramen Hadi befindet sich seit 2001 direkt an einer Fußgängerzone in einer gusseisernen Kolonnade. Im Gegensatz zu anderen Quellen enthält sie weniger Mineralien, verfügt aber über einen höheren Kohlendioxidanteil.

          Die Top-Therme in Karlsbad

          In Karlsbad gibt es viel zu entdecken - und das völlig wetterunabhängig. Regnet es zum Beispiel oder die Witterung spielt nicht mit, können Sie sich in Museen inspirieren lassen, im Wellness-Zentrum die Seele baumeln lassen oder aber in einer Therme entspannen.

          Besonders beliebt und gleichzeitig optisch eindrucksvoll präsentieren sich dabei gerade das Elisabethbad und das Schlossbad. Hier erwarten Sie große Thermen-Komplexe, die von 25-m-Becken und Whirlpools über Dampfbäder und Saunen bis hin zu Kinderplanschbecken für jede Altersgruppe attraktive Features liefert. Im, Elisabethbad gibt es zusätzlich eine Salzgrotte, die sehr gerne als Kuranwendung für Kinder genutzt wird. Als Top-Therme des tschechischen Kurortes gilt allerdings das Schlossbad, auch bekannt als Zamecke Lazne.

          Zamecke Lazne: Hier herrscht der Geist der Quellen

          Laut einer alten Legende residierte dort, wo heute die Therme Schlossbad steht, früher der Geist der Quellen. Dieser soll die Karlsbader Quellen vor den natürlichen Elementen sowie vor der Erschöpfung der Ressourcen geschützt haben. Er scheint gute Arbeit geleistet zu haben. Denn das Schlossbad gilt mittlerweile nicht nur als die Top-Therme des Kurorts, sondern hat sich als eines der schönsten und am besten ausgestatteten Spa-Zentrum Europas etabliert. Sie genießen in dieser Therme ein breit gefächertes Spektrum an Wellness-Programmen und medizinischen Anwendungen. Als Thermalquellen nutzt Zamecke Lazne die untere und obere Schlossquelle. Wenn Sie Ihre Kur in Karlsbad verbringen, ist ein Sprung in den einzigartigen Pool mit Thermalwasser ein Muss.

          Wellnessanwendungen, SPA und Kur - alles vereint im Kurpark und Kurviertel

          Karlsbad ist zwar in erster Linie als Kurort und für die heilende Wirkung seiner Thermalquellen bekannt, aber das ist längst nicht alles, was Ihnen dieser besondere Ort bietet. Sie können sich hier auch im Rahmen Ihres wohlverdienten Wellnessurlaubs super entspannen und zahlreiche Annehmlichkeiten erfahren. Überzeugen Sie sich einfach selbst von der teilweise imposanten Architektur des Kurviertels und der angrenzenden Stadt. Profitieren Sie nachhaltig von der Heilwirkung vieler Anwendungen, die mitunter schon seit dem 14. Jahrhundert genutzt werden.

          Sie wünschen sich eine Kombination aus entspannenden Kuranwendungen und Schlemmen? Auch dann sind Sie genau richtig in Karlovy Vary. Denn Wellnessanwendungen und kulinarische Genüsse werden hier ebenfalls sehr großgeschrieben. Empfehlenswert sind in diesem Zusammenhang die verschiedenen Spa-Zentren, die über das gesamte Kurviertel und den Kurpark verteilt sind. Im Stadtzentrum selbst finden Sie erstklassige Wellnesshotels, die Ihnen ein mehrwertiges Programm bieten. Hier steht noch nicht einmal der Heilgedanke an erster Stelle. Vielmehr wird Spa hier als aktive Gesundheitsvorsorge verstanden, die das Immunsystem stärken und die eigene Lebensqualität erhöhen.

          Ganz gleich, ob Sie sich für Kurhotels und Spa-Einrichtungen mit Schwimmbad und Sauna entscheiden oder großen Wert auf Anwendungen wie Dampfbäder, Massagen oder Inhalationen zum therapeutischen Zwecke in der Salzgrotte legen - der Aufenthalt in einem Wellness-Hotel oder einem modernen Spa kommt Ihrer Gesundheit und Ihrem Sinn nach Erholung und Entspannung auf jeden Fall zugute. Planen Sie aber genügend Zeit ein. Denn das Angebot ans Wellness- und Spa-Programmen ist riesengroß. Möchten Sie zum Beispiel Ihren Gelenken und Muskeln etwas Gutes gönnen, sind Moorpackungen als Wellness-Anwendungen unabdingbar. Das Gefühl von natürlichem und mit Karlsbader Heilwasser vermischtem Moor auf der Haut ist unbeschreiblich. Das sollten Sie nicht verpassen. Auch der Besuch im Elisabethbad zählt dabei zu den Aktivitäten, auf die Sie nicht verzichten sollten.

          Elisabethbad: Wellness pur auf der ganzen Linie

          Warum das so ist? Ganz einfach: Das Elisabethbad bietet Ihnen explizite Möglichkeiten, um sich voll und ganz zu entspannen und ausgiebig zu erholen. Ob das Süßwasser-Hallenbad mit seinen 25-Meterbahnen Hallenbad mit Süßwasser, der Whirlpool oder etwa die Sauna sowie das Dampfbad im Damen- und Herrenbereich - das Elisabethbad bietet Ihnen diesbezüglich volle Aufmerksamkeit und alle Annehmlichkeiten. Probieren Sie aber in jeden Fall auch das Relaxbecken aus, das mit Unterwasserdüsen, Wasserspeier und Luftbetten ausgestattet ist. Hier erleben Sie Entspannung und Erholung in Form von Relaxmassagen.

          Einen Kururlaub der anderen Art genießen

          In vielen anderen Regionen laufen Kururlaube in der Regel stets nach altbekanntem Schema ab. Hand aufs Herz: Selbst, wenn Sie auf alle angebotenen Kuranwendungen Zugriff haben, wird es auf die Dauer langweilig, immer die gleichen Kurbehandlungen in Anspruch zu nehmen. Bei einem Kuraufenthalt im tschechischen Karlovy Vary passiert Ihnen das nicht. Tristesse und Langeweile sind hier Fremdworte.

          Der Kurort in Böhmen steht nämlich auch für außergewöhnliche Features und ganz neue Erlebnisse. Alleine die Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten auf Basis des Thermalwassers ist schon beeindruckend. Gleiches gilt für die abwechslungsreichen Möglichkeiten im Spa-Bereich. Hinzu kommt die optisch eindrucksvolle Landschaft, die den Kurort umgibt. Hier können Sie nach Herzenslust wandern oder mit dem Fahrrad die schönsten Ecken selbstständig erkunden.

          Oder sind Sie auf der Suche nach etwas wirklich Außergewöhnlichem, das einen normalen Kururlaub zu einem echten Kurerlebnis machen? Auch in dieser Beziehung hat der Kurort echte Highlights zu bieten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanne voll Bier? Allerdings nicht zum Trinkgenuss, sondern als Badewasser.

          Echtes Bierbad mit Aero-Massage
          Echtes Bierbad mit Aero-Massage

          Baden Sie in Bier aus einer ansässigen Privatbrauerei. Das nicht pasteurisierte und ungefilterte Bier macht Ihr Haar seidig und Ihre Haut samtig. Es sprudelt dabei und beschert Ihnen zusätzlich eine Aero-Massage. Das ist Relaxen auf einem ganz neuen Level.

          Bierkurbad
          Bierkurbad

          Probieren Sie auf jeden Fall auch ein einzigartiges Bierbad aus. Sie laben sich dabei in den natürlichen Extrakten, die auch das böhmische Kruovice Bier enthält. Gebadet wird in handgefertigten, aus der Königseiche Royal Oak gefertigten Wirbelbottichen. Das wirkt nahezu magisch.

          Einfache Anreise: Alle Wege führen nach Karlsbad

          Wenn Sie sich für die tschechische Stadt in Böhmen als Domizil für Ihren Kururlaub entschieden haben, ist noch zu klären, wie Sie Ihre Anreise gestalten möchten. Wer zum Beispiel gerne mit dem eigenen PKW anreist, kann dies auch umsetzen.

          Es gibt reichlich Autobahnen, die Sie von jedem Standort in Deutschland aus auf weiterführende Autobahnen in Tschechien bringen. Allerdings sollten Sie dabei berücksichtigen, dass die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug in der Regel auch immer mit Stress verbunden ist. Zähfließender Verkehr, Staus oder auch Baustellen und Umleitungen können schnell nerven und die Anreise wird strapaziös.

          Mit dem Bus oder der Bahn funktioniert das auf den ersten Blick zwar weniger stressig. Da es aber keine Direktverbindungen gibt, fallen hier zusätzliche Wege, eventuell sogar mit mehrmaligem Umsteigen an. Nutzen Sie ein Flugzeug für die Anreise, landen Sie in Prag. Genau an dieser Stelle kommen wir ins Spiel. Denn wir organisieren für Sie den Transfer von Prag in die Karlsbader Region. Oder Sie nutzen direkt unseren Haustür-Transfer, um ganz entspannt anzureisen.

          Das sind Ihre Anreiseoptionen:

          Anreise mit unseren Minivans
          Anreise mit unseren Minivans

          Sie möchten ganz entspannt reisen. Ganz ohne Hektik und Reisestrapazen? Wir machen das möglich und bieten Ihnen einen Haustür-Transfer mit unseren Minivans aus Deutschland und den EU-Staaten. Das heißt konkret: Wir holen Sie am vereinbarten Treffpunkt ab und bringen Sie sicher nach Karlsbad. Auf diese Weise tritt die Entspannung und Erholung schon bei der Anreise ein.

           
          Anreise mit dem Auto
          Anreise mit dem Auto

          Sie können natürlich auch selbst mit Ihrem Auto anreisen. Der Kurort weist hier eine perfekte Infrastruktur auf. So liegt die Stadt mit den heilenden Quellen und dem Erlebnischarakter direkt an der E48, an die Sie ganz schnell von anderen Autobahnen aus Anschluss finden. Denken Sie aber daran, dass in Tschechien eine Mautpflicht für Autobahnen und Schnellstraßen besteht. Für PKWs kostet die 10-Tages Vignette etwa zwölf Euro.

          Anreise mit der Bahn
          Anreise mit der Bahn

          Eine Direktverbindung gibt es zwar nicht, aber trotzdem können Sie eine Anreise mit der Bahn realisieren. Denn es gibt Verbindungen ab Leipzig, Berlin und Zwickau. Der Kurort verfügt selbst über einen Bahnhof. Das bedeutet: Sie können ganz entspannt bis direkt vor Ort mit dem Zug fahren. Auch vom Zeitfaktor her müssen Sie keine großen Kompromisse eingehen. So benötigen Sie zum Beispiel von Leipzig bis nach Karlovy Vary lediglich etwas mehr als sechs Stunden.

          Anreise mit dem Bus
          Anreise mit dem Bus

          Auch beim Bustransfer gibt es keine Direktverbindung zu den Karlsbader Kur-Einrichtungen. Allerdings können Sie den Halteplatz S+U Alexanderpl./Grunerstr.(Bln) [Grunerstr.] in Berlin nutzen. Von hier aus fährt eine Buslinie direkt bis in den Kurort in Tschechien hinein. Einschließlich Transfers dauert die Fahrt rund achteinhalb Stunden.

          Anreise mit dem Flugzeug
          Anreise mit dem Flugzeug

          In Karlsbad selbst befindet sich natürlich kein Flugplatz. Dafür aber im nahe gelegenen Prag. Sie können von deutschen Flughäfen aus Prag anfliegen. Ab hier können Sie dann unseren Service nutzen. Wir organisieren für Sie den Transfer von Prag bis zu Ihrem Hotel oder Ihrer anderweitigen Unterkunft in Ihrem Reiseziel. Einfacher, schneller und kostengünstiger geht es nicht.

            Parken in Karlovy Vary bei einer Kur

            Sie reisen mit dem Auto in die Karlsbader Region? Je nach Dauer Ihres Kuraufenthalts benötigen Sie dann entsprechende Parkmöglichkeiten. Diesbezüglich müssen Sie sich keinerlei Sorgen machen. Zum einen bieten viele Hotels eigene Park- und Unterstellmöglichkeiten. Zum anderen stehen im gesamten Stadtgebiet auch mehrere öffentliche Parkflächen zur Verfügung. Unterteilen lassen sich diese Parkmöglichkeiten in Kurzzeit- und Langzeit-Stellplätze.

            Die Kurzzeitplätze Tuhnice und der Parkplatz Nákladní direkt am Bahnhof Horní nádraí gelten dabei als besonders günstig und sicher. Planen Sie dagegen einen längeren Aufenthalt in dem malerisch gelegenen Kurort, können Sie sich zwischen den Tiefgaragen Nám. Dr. M. Horákové und Parkovací dum Libuina entscheiden. Hier können Sie Ihr Fahrzeug 14 Tage und länger sicher abstellen und Ihren Kuraufenthalt in vollen Zügen genießen.

            Auch ein Kururlaub mit Krankenkassenzuschuss ist möglich

            Sie möchten nicht alleine die kompletten Kosten für Ihren Kuraufenthalt in Karlovy Vary tragen? Müssen Sie auch nicht: Sie können jederzeit einen Zuschuss für Ihren Kururlaub bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse beantragen. Dafür müssen Sie noch nicht einmal eine behandlungsbedürftige Erkrankung haben.

            Jeder gesetzlich Versicherte hat die Möglichkeit, ab dem 18. Lebensjahr und unter bestimmten Voraussetzungen einen entsprechenden Anspruch geltend zu machen. Dieser Anspruch ist im Sozialgesetz verankert. Demnach weisen Sie bereits dann einen Anspruch auf einen Zuschuss für Ihren Kururlaub auf, wenn Sie als eigentlich gesunder Mensch geistig oder körperlich derart ausgelaugt bzw. ausgepowert sind, dass Sie durch einen Kuraufenthalt Ihre Gesundheit und Ihre Leistungsfähigkeit stabilisieren und verbessern können.

            Zudem leisten gesetzliche Krankenkassen in den meisten Fällen auch dann einen Zuschuss, wenn es sich um eine Kur mit Kuranwendungen handelt, die präventiv eingesetzt wird, um den Ausbruch oder eine Verschlechterung von Erkrankungen zu verhindern. Karlsbad und die dortigen Kuranwendungen erfüllen diese Anforderungen zu einhundert Prozent.

            Camping- und Caravanplätze - auch Camper kommen auf ihre Kosten

            Auch Camper und Caravan-Freunde sind in der Karlsbader Region jederzeit willkommen. Rund um das Kurviertel bzw. den gesamten Kurort lassen sich zahlreiche Campingplätze finden, die Ihnen Komfort und die Nähe zu den gewünschten Kuranwendungen bieten. Insgesamt gibt es in der näheren Umgebung acht Campingplätze. Als sehr beliebt gelten zum Beispiel die Campingplätze Camping Na pici, Autokemp Baldi und See Václav. Zugang zum Internet, Shopping-Möglichkeiten und ein zuverlässiger Brötchenservice zählen hier zum Standard.

            Für Senioren ist dabei insbesondere der Campingplatz am See Václav geeignet, während zum Beispiel der Campingplatz La Provence als ein Ort der Entspannung für Kurgäste mit viel Zeit gilt. Dass sich Camping auch perfekt mit einem komfortabel-luxuriösen Ambiente kombinieren lässt, beweisen zudem Hotels und hotelähnliche Anlagen, die über einen angeschlossenen Campingplatz und über Caravan-Stellplätze verfügen. Als exemplarische Beispiele fungieren hier das Camp Varry und das Sporthotel GejzÍrpark.

            Camp Varry
            Camp Varry

            Sie können hier auch Zimmer und Bungalows zu mieten. Ein Spielplatz und ein Sportgelände sorgen für spielerische und sportive Momente. Für die Entspannung können Sie einen Whirlpool, eine Sauna und eine Sonnenbank nutzen.

            Sporthotel Gejzirpark
            Sporthotel Gejzirpark

            Das Hotel bietet Unterkünfte mit Parkplätzen. Caravan-Fahrer nutzen gerne diese Parkmöglichkeiten, zumal Sie von hier aus zu Fuß sowohl das historische Stadtzentrum als auch das Kurviertel erreichen.

            Genießen Sie Ihren Kururlaub in Ferienhäusern und Ferienwohnungen

            Karlsbad ist auch für seine Vielfalt an Unterkünften und Übernachtungsmöglichkeiten bekannt und beliebt. Gerade die Kurhotels und Sporthotels erfreuen sich großer Beliebtheit. Wer aber noch ein wenig mehr Flexibilität möchte, entscheidet sich für eine Ferienwohnung oder gleich ein komplettes Ferienhaus. Die Auswahl in diesen Bereichen ist riesig. Ein Ferienhaus in ruhiger Lage mit einem Swimmingpool und einem elegant-attraktiven Ambiente kann Ihren Kururlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lassen. Es stehen sowohl kleinere Wohnungen und Häuser für zwei Personen als auch äußerst luxuriöse Anwesen mit Villencharakter für sechs oder mehr Personen zur Auswahl. Legen Sie sehr großen Wert auf Privatsphäre und individuellen Freiraum, ist ein frei stehendes Ferienhaus zu empfehlen. Der Kurort bietet Ihnen nahezu in allen Stadtgebieten und auch in unmittelbarer Nähe zum Kurpark Ferienwohnungen und -häuser für unterschiedlichste Bedürfnisse und Budgets.

            Historie: Karlsbads Kur-Geschichte reicht über mehrere Jahrhunderte

            Die Kur-Geschichte Karlsbads beginnt bereits im 14. Jahrhundert, als ein Geologe im Gefolge des böhmischen Königs Karel IV. Eher zufällig eine heiße Quelle gefunden haben soll. Der Legende nach war es dann der Kaiser selbst, der dem Wasser aus der Quelle Heilkräfte zuschrieb. Angeblich verheilte eine Verletzung überraschend schnell, nachdem der Kaiser seine Beine in dem Wasser gebadet hatte. Anschließend erschuf er den Überlieferungen nach rund um diese besondere Quelle eine Stadt, die dank der Heilquellen schnell auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde.

            Es dauerte dann aber noch über 200 Jahre, bis sich Bäder bzw. das Bäderwesen immer stärker etablierten. Die Beliebtheit des Kurorts stieg in den folgenden Jahrzehnten immer weiter an. Selbst der russische Zar Peter der Große besuchte den Kurort. Im 18. Jahrhundert wurde er als namhaftester Patient seiner Zeit geführt. Ende des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden immer mehr Kureinrichtungen sowie Gesellschafts- und Zweckbauten.

            In den Folgejahren erhielten die Kolonnaden ihre auch heute noch existierenden Baustile. Heute präsentiert sich Karlovy Vary mit dem beeindruckenden Kurpark als eine viel besuchte Tourismus- und Kurdestination. Eine Vielzahl an Pensionen, Kurhotels, Wellnesseinrichtungen und separaten Kurbetrieben mit vielseitigen Kuranwendungen locken ganzjährig mehrere tausend Kurgäste und Besucher an.

            Sehenswürdigkeiten in Karlsbad: Baukunst so weit das Auge reicht

            Der beliebteste Kurort der Tschechischen Republik definiert sich aber nicht nur alleine über sein imposantes Kurviertel und den zahlreichen, teilweise einzigartigen Kuranwendungen. Auch abseits der Bäder, Massagen und Trinkkuren bietet Karlsbad eine Menge interessante Optionen. Langeweile kommt hier zu keiner Zeit auf. Um alleine alle Sehenswürdigkeiten der Stadt und des nahen Umfelds zu erkunden, sind Sie mehrere Tage beschäftigt.

            So bestehen in dem traditionsreichen Kurort zahlreiche gut erhaltene Kureinrichtungen mit einer langen Historie. Besonders sehenswert sind zum Beispiel die Weißen Kolonnaden oder die von Fellner und Helmer entworfene Marktkolonnade. Auch die Mühlbrunnkolonnade, die zwischen 1871 und 1881 nach den Plänen von Josef Zítek erbaut wurde, stellt optisch eine Pracht dar. Ebenfalls sehenswert präsentiert sich beispielsweise die Kirche St. Maria Magdalena, die im Rahmen der barocken Baukunst als ein besonders bedeutendes Werk gerühmt wird.

            Das Gegenstück hierzu bildet die Kirche St. Peter und Paul mit ihrem russisch-orthodoxen Charme und orientalisierender Architektur. Die vergoldeten Kuppeldächer bieten Ihnen hier ein echtes Aha-Erlebnis. Wir listen für Sie im Folgenden die Sehenswürdigkeiten auf, denen Sie auf jeden Fall einen Besuch abstatten sollten.

            Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich nicht entgehen lassen

            Dianaturm / Kudlichwarte
            Dianaturm / Kudlichwarte

            Diana, die Göttin der Jagd, ist die Namensgeberin dieses 1912/14 errichteten Aussichtsturm. Kurzzeitig wurde der Turm nach dem Bauernbefreier Hans Kudlich auch Kudlichwarte genannt. Der Turm steht auf der 562 Meter hohen Freundschaftshöhe.

            Becherovka Jan Becher Museum
            Becherovka Jan Becher Museum

            Der Karlsbader Becher-Bitter alias Becherovka stellt eine echte Berühmtheit dar. Besuchen Sie die Ausstellung und lassen Sie sich in die Geheimnisse des edlen Tropfens einweihen.

            Aussichtsturm Goetheblick
            Aussichtsturm Goetheblick

            Auch dieses 1889 erbaute Karlsbader Bauwerk wurde von dem Architekten-Duo Fellner und Helmer entworfen. Möchten Sie den Turmumgang in 34 Meter Höhe erklimmen und die Aussicht genießen, müssen Sie vorher insgesamt 165 Stufen überwinden.

            Russisch-orthodoxe Kirche St. Peter und Paul
            Russisch-orthodoxe Kirche St. Peter und Paul

            Die russisch-orthodoxe Kirche ist üppig verziert und besitzt fünf vergoldete Kuppeln. Alle Kirchenwände sind figural ausgeschmückt und mit Ornamenten versehen. Die Inneneinrichtung besticht durch eine hölzerne Majolika-Ikonostase mit integrierten Heiligenikonen.

            Dvorák-Park
            Dvorák-Park

            Der nach dem gleichnamigen Komponisten benannte Park lädt mit seinen gepflegten Sandwegen und Rasenflächen zum Bummeln und zum Relaxen ein. Ein kleiner Teich und verschiedene Skulpturen runden die Atmosphäre vorzüglich ab.

            Kaiserbad
            Kaiserbad

            Das repräsentative Kurhaus wurde von Ferdinand Fellner und Hermann Helmer, dem berühmten Wiener Architekten-Duo, in den Jahren 1893 bis 1895 in einem zeitgenössischen modischen Baustil erbaut. Die architektonischen Feinheiten sind absolut sehenswert.

              Der Kurort bietet Ihnen ein breites Spektrum an Ausflugszielen

              Ob mit dem Auto, mit dem Rad oder zu Fuß - Karlovy Vary bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge. Sie können insgesamt 130 Kilometer ausgeschilderter Wanderwege nutzen, um die Umgebung zu erkunden und sehenswerte Ausflugsziele zu erreichen. Wer ein bisschen Lust auf Abenteuerurlaub hat, kann beispielsweise die alte Standseilbahn nutzen. Diese führt direkt zu dem 35 Meter hohen Aussichtsturm Diana. Von der zugänglichen Plattform aus haben Sie einen grandiosen Blick über das Panorama des Kurortes. Im Rahmen Ihres Ausflugs können Sie dann auch direkt das Schmetterlingshaus am Dianaturm inspizieren.

              Natürlich lohnenswert ist ein Ausflug zum Hans-Heiling-Felsen, der sich im Egertal im westlichen Karlsbader Vorort Doubi befindet. Nahezu für jeden Geschmack und unterschiedlichste Interessen gibt es passende Ausflugsziele. Die Bandbreite an möglichen Ausflugszielen reicht von Burgen und Klostern über voluminöse Bäder bis hin zu nahe gelegenen Regionen und Städten. Und das Beste daran: Die Karlsbader Region bietet zu jeder Jahreszeit zahlreiche sehenswerte Touristenattraktionen und Ausflugsziele.

              Weitere Empfehlungen für tolle Ausflugsziele

              Burg Loket
              Burg Loket

              Hierbei handelt es sich um eine königliche Steinburg, die vor über 800 Jahren errichtet wurde. Der alt-ehrwürdige Herrschaftssitz steht auf einem großen Granitmassiv, der von der Eger umflossenen wird.

              Wildpark Hochbrücke
              Wildpark Hochbrücke

              Lust auf Natur und Tiere? Dann sollten Sie einen Ausflug zum Wildpark Hochbrücke unternehmen. Hier können Sie romantische Aussichten genießen, in Waldpavillons rasten, extra angelegten Lehrpfaden folgen oder Tiere von Beobachtungslaufstegen beobachten.

              Smetana orchard
              Smetana orchard

              Der rund um die Uhr geöffnete Kurpark erzeugt alleine optisch schon eine echte Wohlfühlatmosphäre. Sie können hier entspannen, einen naturnahen Spaziergang unternehmen oder vielleicht auch einfach nur eine Partie Boccia auf den weitläufigen Grünflächen spielen.

              Schmetterlingshaus am Dianaturm
              Schmetterlingshaus am Dianaturm

              Hier treffen Sie auf die schönsten Schmetterlinge, die unsere Welt zu bieten hat. In einer Flugzone von mehr als 100 Quadratmetern tummeln sich Exemplare aus den südamerikanischen Regenwäldern, Mexiko, Thailand oder auch den Philippinen.

              Svatoské Skály
              Svatoské Skály

              Als Ausflugsziel bietet sich ebenfalls der Hans-Heiling Felsen an. Sie werden begeistert sein von dieser durch Naturgewalten geschaffenen Felsenstadt aus Granit. Das Naturphänomen inspirierte bereits Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang Goethe oder Sigmund Freud.

              Kloster Tepla
              Kloster Tepla

              Eine Zeitreise in die Vergangenheit Böhmens bietet Ihnen das 1193 erbaute Prämonstratenserkloster Tepl. Besonders sehenswert und eindrucksvoll ist die dreischiffige Hallenkirche Mariä Verkündigung im romanisch-gotischen Stil.

              Marienbad
              Marienbad

              Wie wäre es mit einem Ausflug zu einem weiteren UNESCO-Welterbe? Dann besuchen Sie den Kurort Marienbad mit seinen Mineralquellen, der landschaftlich eindrucksvoll von Gebirgswäldern und grünen Parks umrahmt wird. Ein Ausflug in diesen Kurort lohnt sich immer.

              Becov nad Teplou
              Becov nad Teplou

              Die westböhmische Stadt liegt landschaftlich schön im Tal der Tepl inmitten eines großen Naturschutzgebietes. Ob Bauwerke, Fauna oder Flora - hier gibt es bei einem Ausflug immer viel zu entdecken.

              Loket
              Loket

              Finden Sie auch, dass historische Altstädte einen ganz besonderen Charme aufweisen? Dann sollten Sie der Stadt Loket (auf Deutsch: Elbogen) mit ihrer denkmalgeschützten Altstadt unbedingt einen Besuch abstatten. Es lohnt sich. Nicht umsonst zählt Loket seit Jahren zu den beliebtesten Ausflugszielen der Karlsbader Kurgäste.

              Plauen
              Plauen

              Auch die Große Kreisstadt Plauen zählt zu den viel frequentierten Ausflugszielen. Hier gibt es tatsächlich aber auch viel zu entdecken. Neben mehreren Theatern, Museen, Galerien und weiteren Kultureinrichtungen wird gerade das Stadtzentrum zusätzlich von Kirchen mit eindrucksvoller Architektur und profanen Bauwerken geprägt.

              Prag
              Prag

              Wenn Sie zur Kur in Karlsbad sind, darf natürlich ein Ausflug in die goldene Stadt Prag nicht fehlen. Bekannt ist die Stadt der hundert Türme für die vielen bunten Barockgebäude und die im gotischen Stil errichteten Kirchen. Wenn Sie Prag besuchen, sollten Sie auf jeden Fall das weltweit bekannte animierte Glockenspiel live beobachten.

                Gastronomie in Karlsbad sorgt für kulinarische Genüsse der besonderen Art

                Ebenso vielfältig wie die Kuranwendungen präsentiert sich auch die Gastronomie in Karlsbad. Für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel gibt es hier reichlich Angebote. Auch die Gourmets unter den hungrigen Kururlaubern finden den Kurort äußerst populär in kulinarischer Hinsicht. Denn die vielen gemütlichen und teilweise sehr elegant eingerichteten Restaurants und Cafés bieten mitunter echte Spezialitäten an.

                Zu den am meisten besuchten Karlsbader Cafés zählt zum Beispiel das Bistro "Bei Franco". Hier können Sie beliebte Speisen der traditionsreichen italienischen Küche schlemmen und genießen. Für die richtige Weinauswahl sorgt der Chef dabei persönlich. Wer mehr Lust auf Gegrilltes hat, findet vor allem in den Vororten schnuckelige Gasthäuser, bei denen es ebenso schmackhafte wie preisgünstige Fleisch- und Fischwaren direkt vom Grill gibt. Auch Vegetarier kommen in der gastronomischen Szene des Kurorts voll auf Ihre Kosten. Salate und eine große Anzahl an fleischlosen Gerichten sind auf jeder Speisekarte zu finden.

                Eine kleine Auswahl empfehlenswerter Restaurants

                Grandrestaurant Pupp
                Grandrestaurant Pupp

                Luxus pur: Im Grandrestaurant Pupp erwartet Sie ein edel-luxuriöses Ambiente mit schöner Kunstdekoration und unvergessliche Gourmet-Erlebnisse. Chefkoch Ondrej Koráb und sein Team zelebrieren Ihre Kochkünste bei kulinarischen Kombinationen aus moderner und traditioneller tschechischer Küche.

                Restaurant Romance
                Restaurant Romance

                Die Küche des Restaurants hat sich auf traditionelle tschechische Gerichte spezialisiert, die in moderner Diät-Form zubereitet werden. Viele Gerichte sind dabei zusätzlich von der mediterranen Küche inspiriert. Die Köche setzen dabei ausschließlich auf frische und saisonale Zutaten tschechischen Ursprungs.

                Quisisana Palace
                Quisisana Palace

                Das edel eingerichtete Restaurant überzeugt mit zeitgenössischer Küche und individuellen Kreationen bekannter tschechischer und europäischer Gerichte. Besonders viel Platz auf der Speisekarte erhalten dabei vegetarische Gerichte, die bei den Kurgästen ungemein beliebt sind.

                Staroslovanská kuchyne
                Staroslovanská kuchyne

                Aushängeschild des Restaurants im Zentrum von Karlsbad sind vor allem die schmackhaften Schaschliks vom Wild oder von Rinderlende, duftendes Schweinefleisch und eine Lammkarre, die auf der Zunge zergeht. Gerne bestellt werden auch Hirsch, Wildschwein, Mufflon und saftiger Lachs.

                  Tschechien