Kururlaub in Deutschland

Deutschland ist ein Land, das auf eine lange Kurtradition zurückblickt. Hier gibt es rund 360 Kurorte und Heilbäder sowie zahlreiche hervorragende Hotels. Zudem gibt es viele natürliche Ressourcen, die zur Behandlung unterschiedlichster Erkrankungen und Leiden eingesetzt werden. Heilklimatische Bedingungen versprechen der Ost- und Nordseeraum. Ebenso finden Sie diese Bedingungen in den südlich gelegenen Bergen vor. Zudem gibt es landesweit eine Vielzahl an Mineral- und Thermalquellen.

In den Kurorten werden auch die Kneipp-Therapie und die beliebten Radon- und Moorbäder angeboten, die für Wellness und Erholung sorgen. Eine Kur in Deutschland bedeutet für Sie aber auch, höchste Qualität zu erhalten. Das betrifft nicht nur die vielen Programme, die in den Hotels angeboten werden, sondern auch der Service vor Ort. Machen Sie einen Gesundheitsurlaub, um eine Ernährungsumstellung zu schaffen oder zu mehr mentaler Stärke und innerer Balance zu gelangen.

Eine Kur kann aber auch sehr gut mit einem Fitnessprogramm kombiniert werden, um körperlich zu wieder mehr Kraft zu gelangen. Oder Sie nehmen einfach eine ambulante Vorsorgekur in Anspruch, die Sie in einen erholsamen Wellness- Zustand versetzt und bei einer Massage all Ihre Sinne entspannt. Da Deutschland über einen sehr hohen medizinischen und technologischen Entwicklungsstand verfügt und zugleich nur zertifziertes und hoch qualifiziertes Personal beschäftigt, können Sie sich auf beste Ergebnisse freuen. Zugleich erhalten Sie trotz hervorragender fachlicher, medizinischer und medizin-technischer Ausstattung in Deutschland ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

In jedem Fall können Sie bei einer Kur in Deutschland ein vielfältiges Wellness- und Anwendungsprogramm nutzen und die Ruhe und Erholung finden, nach der Sie sich sehnen.

Wichtige Kuranwendungen in Deutschland
 

Auf der Suche nach Kur und Wellness sind die angebotenen Anwendungen jedenfalls ein wichtiges Auswahlkriterium. Denn die Therapie-Möglichkeiten sind nicht in jedem Kurort gleich, da sie teilweise auch von den natürlichen Ressourcen vor Ort abhängen. Die fünf folgenden Kuranwendungen zählen zu den am häufigsten gewünschten und auch zu den wichtigsten. Sehen Sie sich die Erläuterungen dazu etwas näher an, um die passende Kuranwendung auszuwählen.

Heilwasser
Fango
Unterwassergymnastik
Dampfinhalation
Meersalzgrotte
Heilwasser

In Deutschland gilt das Heilwasser als Arzneimittel. Denn die Inhaltsstoffe können sich sehr positiv auf die Gesundheit auswirken. Heilwässer sind immer zulassungspflichtig und werden streng überwacht. Die Kurorte, die Heilwasser anbieten, bieten zugleich eine wohltuende Maßnahme von innen heraus, um Krankheiten zu lindern, zu heilen und vorzubeugen.

Fango

Bei Fango handelt es sich um einen Mineralschlamm, der vulkanischen Ursprungs ist. Das Wort stammt aus dem Italienischen und bedeutet "heilender Schlamm". Die Kurorte, die Fangopackungen anbieten, ermöglichen Ihnen eine Behandlungsmethode, die einen Heilungsprozess stark vorantreiben kann. Denn Fango enthält wertvolle Mineralien und Spurenelemente.

Unterwassergymnastik

Bei der Unterwassergymnastik handelt es sich um Gymnastikeinheiten im Wasser. Diese haben gleich mehrere positive Effekte. Einerseits wird bei dieser Art der Gymnastik der Auftrieb des Körpers durch das Wasser genutzt, sodass auch Menschen mit Bewegungseinschränkungen gut daran teilnehmen können. Andererseits sind Bewegungen im Wasser anstrengend und stärken die Muskulatur. Insgesamt wirkt Unterwassergymnastik aber auch entspannend auf Körper und Geist.

Dampfinhalation

Dampfinhalationen mit Kräutern und Meersalz sorgen dafür, dass Erkältungssymptome gelindert werden und das Atmen leichter fällt. Dampfinhalationen werden deshalb bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt.

Meersalzgrotte

Diese Erkrankungen werden bei einer Kur in Deutschland behandelt

Herz- und Kreislauferkrankungen
Herz- und Kreislauferkrankungen

Viele deutsche Kurorte haben sich auf Gäste mit Herz- und Kreislaufproblemen eingestellt. Geboten wird deshalb ein ansprechendes Angebot an Anwendungen mit Fachpersonal. Dabei sollen die Symptome gelindert und das schlimmste verhindert werden: ein Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Hautkrankheiten
Hautkrankheiten

Im Rahmen einer Kur in Hotels kann sich Ihr Hautbild maßgeblich verbessern. Betroffene leiden häufig unter Juckreiz, trockener Haut und Neurodermitis. Salzbäder, Phototherapien und Klimakuren können gegen die Beschwerden gute Dienste leisten.

Diabetes mellitus
Diabetes mellitus

Bei Diabetes mellitus handelt es sich um die sogenannte Zuckerkrankheit, eine Stoffwechselerkrankung bei der die Konzentration von Glukose andauernd im Blut erhöht ist.

Atemwegserkrankungen
Atemwegserkrankungen

Die Nachfrage an einer Kur gegen Atemwegserkrankungen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Darunter fallen Erkrankungen wie Asthma bronchiale, Pollinosis, Lungenerkrankungen und chronische Sinustitis.

Rheumaerkrankungen
Rheumaerkrankungen

Bei Rheuma handelt es sich um eine Erkrankung des Bewegungsapparates. Je nach betroffenem Körperteil und Symptomen werden angepasste Therapien angeboten.

Die schönsten Kurorte in Deutschland

Wenn Sie sich für eine Kur in Deutschland entscheiden, können Sie sich auf vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und höchster Qualität freuen. Egal, ob im Thüringer Wald, der Sächsischen Schweiz, an der Ost- oder Nordsee oder im Bäderland des Sächsischen Vogtlandes, es erwartet Sie jedenfalls eine natürliche Landschaft und ein umfangreicher Service in den Hotels. Die schönste Kur gibt es zudem in den folgenden Kurorten:

Bayern
Bayern

In Bayern gibt es zahlreiche Kurorte und Heilbäder, wobei die meisten Mineral- und Moorheilbäder sowie Kneipp-Kurorte sind. Ebenfalls verfügt Bayern über zahlreiche heilklimatische Kurorte. Die schönsten Kurorte in Bayern sind Bad Birnbach, Bad Füssing, Bad Griesbach, Sankt Engelmar und Weißenstadt am See.

Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern

Die meisten Kurorte in Mecklenburg-Vorpommern sind an der Ostsee gelegen. Die schönsten und bekanntesten sind Binz, Stralsund, Sellin, Seebad Heringsdorf, Wismar und Rostock-Warnemünde.

Baden-Württemberg
Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg finden Sie viele Kurorte mit Moorheilbäder sowie Soleheilbäder, Thermalheilbäder, Mineralheilbäder und Kneipp-Heilbäder. Besuchen Sie in diesem Bundesland unbedingt die Kurorte Bad Urach, Bad Krozingen, Höchenschwand, Bad Wildbach und Bad Wurzach.

Thüringen
Thüringen

Thüringen ist bekannt für seine Soleheil- und Moorbäder. Außerdem gibt es einige bekannte Kneippkurorte. Wunderschön sind insbesondere die Orte Bad Tabarz, Eisenach, Bad Langensalza, Gera, Oberhof und Heilbad Heiligenstadt.

Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein finden Sie fast ausschließlich Heilbäder, die in Nordseebäder und Nordseeheilbäder sowie Ostseebäder und Ostseeheilbäder Unterteil sind. Wunderschön sind insbesondere die Kurorte Büsum, Eckernförde, der Kneippkurort Gelting und der Luftkurort Ratzeburg.

Brandenburg
Brandenburg

In Brandenburg gibt es hauptsächlich Heilbäder, die Moorheilbäder sind. Ebenfalls zu finden sind Heilquellenkurbetriebe und Kneippkurorte. Sehr zu empfehlen sind davon die Orte Bad Saarow, Bad-Wilsnack und Neuhausen an der Spree.

Sachsen
Sachsen

Das Bundesland Sachsen ist bekannt für seine Mineral- und Moorheilbäder sowie die Kneippkurorte. Dazu zählen Altenberg-Erzgebirge, Bad Schlema, Bad Brambach, Bad Elster, Bad Muskau, Chemnitz, Leipzig, Oberwiesenthal, Schöneck und Warmbad.

Niedersachsen
Niedersachsen

In Niedersachsen finden Sie direkt an der Nordsee einige schöne Nordseebäder sowie Kurorte, die mit dem Prädikat Heilklimatischer Kurort ausgezeichnet sind. Wunderschöne Kurorte in Niedersachsen sind insbesondere Bad Harzburg, Braunschweig, Bad Nenndorf, Bad Salzdetfurth, Wilhelmshaven und Juist.

Kururlaub mit Krankenkassenzuschuss

Das deutsche Krankenkassensystem bietet Ihnen für gesundheitsförderliche Kurse sowie den Gesundheitsurlaub finanzielle Zuschüsse, um sich die Kur besser leisten zu können. Dafür müssen Sie nicht unbedingt ein bestimmtes Leiden oder eine Erkrankung aufweisen. Den Zuschuss erhalten Sie auch zur Prävention, also um gesund zu bleiben und Erkrankungen vorzubeugen. Fragen Sie vor der Buchung bei Ihrer Krankenkasse nach dem Zuschuss nach, der unter dem § 20 des V. Sozialgesetzbuches gesetzlich festgelegt ist. Sie können aber auch Ihren Hausarzt bezüglich einer möglichen Kur befragen. Denn erst, wenn Sie eine Empfehlung für eine Kur ausgesprochen bekommen haben, erhalten Sie den Zuschuss. Zudem erhalten Sie vom Arzt oder der Krankenkasse viele Tipps und genaue Informationen, welche Regionen und welche Kureinrichtungen für Sie passen würden und für welche Sie den Zuschuss von der Krankenkasse bekommen. Denn das Kurhotel sollte zu Ihren Indikationen passen. Also lassen Sie sich Ihre Kurfähigkeit zuerst von Ihrem Hausarzt bestätigen und holen Sie alle Informationen ein, die für die Finanzierung des Kururlaubs notwendig sind. Dann müssen Sie nur noch das passende Hotel auswählen und sich auf erholsame, entspannende und gesundheitsförderliche Tage freuen!

Sehenswürdigkeiten
Gastronomie in Deutschland
Sehenswürdigkeiten

In den Kurorten Deutschlands gibts natürlich nicht nur Heilquellen und Heilbäder, sondern auch eine wunderbare Naturlandschaft, die zu unterschiedlichen Aktivitäten, wie Wandern und Radfahren einlädt. Die Kurstädte Deutschlands sind aber auch dafür bekannt, dass sie neben Erholung und Entspannung ein überdurchschnittlich schönes Ambiente offerieren. Die einzigartige Bäderarchitektur sowie die herrlichen Parkanlagen sind eine Seite. Das Kulturprogramm am Abend und die vielen historischen Städten sind die andere. Denn dort, wo heiße Quellen zutage treten, siedelten sich einst die Römer an. Diese Siedlungsspuren sind heute noch zahlreich vorhanden und in den Kurorten zu finden. Also erkunden Sie die zahlreichen Ausgrabungsstätten und historischen Museen, um mehr über Geschichte und Region Ihres Kururlaubziels zu erfahren. Manche dieser Stätten stehen heute sogar auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Gastronomie in Deutschland

Keine Sorge, wenn Sie in Deutschland auf Kur fahren, können Sie sich auch über ein umfangreiches und abwechslungsreiches gastronomisches Angebot freuen. Denn gutes Essen gibt es in jedem Bundesland und natürlich auch in den Kurorten des Landes. Bei den gastronomischen Angeboten haben Sie meistens die Qual der Wahl zwischen der traditionellen Deutschen Küche und Gerichten aus anderen Ländern, wie Tschechien, Frankreich, Italien und Österreich. Auch jede Region hat ihre ganz besonderen kulinarischen Schmankerl, wie beispielsweise in Südwestdeutschland, Bayern, Franken, Sachsen, Nordwestdeutschland, Rheinland und Nordostdeutschland.

Was die Deutsche Küche betrifft, speisen Sie stets sättigend und traditionellerweise viermal am Tag, wobei das Frühstück üppig, das Mittagessen deftig, die Nachmittagsjause süß und das Abendbrot karg, aber trotzdem schmackhaft ausfällt. Viele Hauptmahlzeiten bestehen aus Fleisch und Gemüse. In den maritimen Gebieten sind Fisch und Meeresfrüchte ein wichtiger Bestandteil der Gerichte. Die Beilagen bestehen häufig aus Kartoffeln und Kohl und im Süden werden gerne Weißwürste und Brezel verspeist. Dazu darf der Krug Bier keinesfalls fehlen. Das jedoch nur, wenn es die Kur erlaubt.

Mit dem Wohnmobil zur Kur in Deutschland

Das Gute an einem Kuraufenthalt in Deutschland ist, dass Sie auch einen Campingplatz in der Nähe der Kuranstalten finden werden. Das ermöglicht Ihnen, mit dem Wohnmobil zur Kur zu fahren. Auf diese Art können Sie einen normalen Urlaub oder einen Familienurlaub auch gleich mit einer Kur kombinieren und auf diese Weise etwas für Ihre Gesundheit tun. Und sie können sogar den Hund mit in den Kururlaub nehmen. Der Kururlaub mit dem Wohnmobil macht sich hauptsächlich dann bezahlt, wenn Sie keine Kur verschrieben bekommen haben und deshalb keinen Zuschuss durch die Krankenkasse erhalten. Denn dann können Sie sehr gut etwas Geld für die Übernachtung sparen und die gewünschten Wellness-Einheiten einfach einzeln buchen. Ideal dazu eignen sich Bäder, Moorpackungen, Massagen und Kneipp-Kuren. Abgerundet werden diese Kuranwendungen prima mit einem Sprung in den Badesee vor dem Wohnmobil oder mit eine Wanderungen auf den nächsten Berg. Auch diese Aktivitäten sind der Gesundheit höchst förderlich und runden den Kururlaub in Deutschland ideal ab.

Wissenswertes & Tipps

Die Deutschen sind dafür bekannt, dass sie ihre Arbeit ordentlich und zuverlässig verrichten. Das bedeutet, dass Sie höchste Qualitätsansprüche erwarten können, wenn Sie in einem deutschen Hotel einchecken. Auf den Straßen wird gerne schnell mit dem Auto gefahren und "Made in Germany" gilt als Qualitätsmerkmal. Auch Pünktlichkeit ist den Deutschen wichtig. Die Massage findet also genau nach Zeitplan statt. Bei all der Disziplin im Alltag können die Deutschen aber auch sehr feierlustig werden. Das trifft vorwiegend auf das Oktoberfest und die Zeit rund um den Fasching zu. Dann kann es auch schon einmal chaotisch und sehr lustig werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
Währung

Deutschland ist seit 1999 teil der europäischen Währungsunion. Die Deutsche Mark und den Pfennig gibt es nicht mehr. Dafür wird mit Euro und Cent bezahlt.

Wetter

Deutschland liegt in der gemäßigten Klimazone. Im Norden ist es oft sehr windig, bedingt durch die Lage am Meer und der flachen Küstenregion. Hier ist es auch kühler, als im Süden, wo das alpine Klima in den Gebirgshöhen einen vielfältigen Waldbestand ermöglicht. Generell kann das Thermometer im Winter unter Null Grad Celsius anzeigen und mit Schneefall einhergehen. Im Sommer kann es dann mit über 30 Grad Celsius richtig heiß werden. Am meisten regnet es übrigens im Juni.